from LA to the desert

Etwas über 14 Flugstunden und wir stehen in LA. Hundemüde, geschlaucht, aber glücklich. Die erste Etappe? Auto organisieren, Best Western finden, schlafen. Kleiner Zwischenstopp bei Carls Jr. (top) und Taco Bell (flop) inklusive. Aber am nächsten Morgen sind wir wirklich in LA. Die Sonne scheint, es ist angenehm warm, der Highway schreit nach uns. Und weil Ylvi gestern schon die ersten Kilometer zum Motel gefahren ist, will sie auch die erste Etappe fahren. Und wer wäre ich, ihr diesen Wunsch zu verweigern.

Also ab hinter das Steuer, das Gaspedal durchgetreten und schon sind wir on the road. Palm Springs ist unser erstes Ziel. Inklusive Zwischenstopp im ersten Walmart auf der Strecke und im ersten Outlet Center. Aber dann die Wüste. Vorbei an ewig großen Windradparks. Bis plötzlich vor uns eine Oase auftaucht. Palm Springs. Und gleich daneben – Joshua Tree. Zwei Nächte in einem etwas seltsamen Motel, zwei Tage in einer der unwirklichsten Landschaften. Vormittags einsame Wüste, nachmittags das seltsam altmodische, faszinierend offene Palm Springs, Coachella Valley, Yucca. Aber es hilft alles nichts, es muss weiter gehen.

Auf Richtung Tucson. Mit einem kleinen Zwischenstopp in Yuma.

(klick aufs Bild in der Galerie machts jeweils groß)